Tägliche Andachten in Zeiten der Corona-Krise

Die heutige Andacht für Freitag, 20. März 2020, kommt von Pfarrer Andreas Spierling, Kirchengemeinde Bergneustadt

„Der Wohnwagen Gottes in der Welt“. Andacht

Der Wohnwagen Gottes in der Welt: So hat Pfarrer Klaus Teschner, der ehemalige Vorsitzende von Missionale und Landeskirchenrat i.R., eines seiner Bücher genannt. Was für ein schönes Bild. 
Wir selbst hatten viele Jahre einen Wohnwagen. Das Leben auf dem Campingplatz mitten unter den Leuten war unser „Ding“ – viele Kontakte und eine wunderbare Entschleunigung. Dann musste er vor sechs Jahren ausrangiert werden. Seitdem machen wir anders Urlaub. Aber wir vermissen das Leben auf dem Campingplatz. Meine Frau und ich schauen immer mal wieder im Internet nach einem „Gebrauchten“. Es reizt uns, auf diese ganz besondere Art unter den Leuten zu sein.

Nun hat Gott seine Nähe in unsere Wirklichkeit gebracht, um das Leben mit seinen Menschen zu teilen und unter ihnen zu sein. Dabei gibt es keinen vorgebuchten Stellplatz. Überall ist er; nicht fest an einen Ort gebunden, sondern unterwegs.
Warum tut er das eigentlich?
Ich finde darauf eine Antwort in der heutigen Losung. Da heißt es in Psalm 27,5: „Der Herr deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes.“ 
Ich denke an das wandernde Gottesvolk. Das Heilige Zelt der Gegenwart Gottes war mit unterwegs. Das hat dem Volk Gottes in schwierigen Zeiten der Wüstenerfahrung Kraft und Mut gegeben. Für mich bedeutet das: im Auf und Ab des Alltags und in Phasen des Innehaltens Herz und Verstand auf Gott auszurichten. 
So hilft mir dieser Psalmvers auch in der jetzigen Situation. Unser Herr ist an allen Orten unterwegs und ist da für seine geliebten Kinder. Er will uns bewahren und schützen. Ich bin guter Hoffnung. 
Ich lade uns ein die folgenden Liedverse zu beten:


Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deinem Geiste, der mich belebt und zu dir, mein Gott, hinziehet!

Ref.: Hier bin ich vor dir. Leer sind meine Hände. Herr, füll mich ganz mit dir!

Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deiner Liebe, die bei dir bleibt und mit Freuden Lasten träget!         

Ref.: Hier bin ich vor dir. Leer sind meine Hände. Herr, füll mich ganz mit dir!

Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deinem Glauben, der auf dich schaut und im anderen Glauben wecket! 

Ref.: Hier bin ich vor dir. Leer sind meine Hände. Herr, füll mich ganz mit dir!

Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deiner Freude, die überströmt und in Lob und Preis dich rühmet!                  

Ref.: Hier bin ich vor dir. Leer sind meine Hände. Herr, füll mich ganz mit dir!

Text und Melodie: Jesus Bruderschaft; aus „Mosaik 1-4/5

Ihr Pfarrer

Andreas Spierling

Kirchengemeinde Bergneustadt

Kurze Adresse zu dieser Seite: https://ekgm.de/aV6