Einladung zum Friedensgebet und zur offenen Kirche

Die kath. Kirche in Gummersbach und Bergneustadt ist täglich von 19-20 Uhr für das ökumenische Friedensgebet geöffnet.

Im Rahmen unserer Passionsandachten immer mittwochs ist ebenfalls Raum für das Friedensgebet

Passionsandachten, jeweils 18.00 Uhr:
Mittwoch, 09. März in Bernberg,
Mittwoch, 16. März in Steinenbrück
Mittwoch, 23. März Kirche Innenstadt
Mittwoch, 30. März in Bernberg

Ab Dienstag haben wir unsere Kirche immer dienstags von 10-12 Uhr und donnerstags von 10-12 und 15-17 Uhr für das stille Gebet geöffnet.

„Gib Frieden, Herr, gib Frieden“

Tief erschüttert über die Meldungen des Beginns der russischen Invasion und des möglichen Sterbens von tausenden Menschen, lasst uns beten: Herr, erbarme Dich. So viele Menschen stecken fest in einer abgrundtief bösen Gewaltmaschinerie des Machthungers und der Menschenverachtung. Erbarme Dich über die unschuldigen, friedfertigen Menschen und erlöse uns von dem Bösen (Markus Aust)

Superintendent Michael Braun: „Mit Entsetzen und Verzweiflung müssen wir mit ansehen, wie sich die alte Spirale von Gewalt, Lügen, Angst und Hass erneut dreht.“

Schon vor 2700 Jahren hielt der Prophet Micha die Hoffnung auf Frieden wach und schrieb:

„Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.“

Aber auch in unserer Zeit werden immer noch viel mehr Waffen als Pflüge geschmiedet, und seit heute ist wieder Krieg in Europa.

Mit Entsetzen und Verzweiflung müssen wir mit ansehen, wie sich die alte Spirale von Gewalt, Lügen, Angst und Hass erneut dreht.

Dagegen scheint man wenig tun zu können, erst recht als Einzelner.

Gerade deswegen bitten wir Gott um Frieden und bitten auch Sie um Ihr Gebet:

Wir beten

um Frieden in der Ukraine, Russland und Weißrussland

um Einsicht und Vernunft bei den Regierenden

für jeden Soldaten der am Abzug zögert und nicht mordet

um jede Kugel, die fehl geht und jede Waffentechnik, die versagt

für alle Verwundeten, Vertriebenen und Opfer, dass sie Kraft und Hoffnung nicht verlieren und Hilfe erfahren

für alle Toten, dass Gott sich ihrer annimmt und ihre Angehörigen stützt

und darum, dass wir eines Tages wieder neu für Versöhnung, Verständnis und neue Hoffnung im menschlichen Miteinander beten dürfen

Jeder Krieg kennt nur Verlierer und Opfer, aber jeder Krieg lenkt von Problemen ab und scheint Probleme lösen zu können. Wir wissen, dass Kriege Probleme schaffen, Menschen entzweien und unendliches Leid über Generationen schaffen.

Beten wir um Frieden Herr zu unserer und zu jeder Zeit:

Gib Frieden, Herr, gib Frieden,

die Welt nimmt schlimmen Lauf.

Recht wird durch Macht entschieden,

wer lügt, liegt obenauf.

Das Unrecht geht im Schwange,

wer stark ist, der gewinnt.

Wir rufen: Herr, wie lange?

Hilf uns, die friedlos sind.

(EG 430)

Bilder zur Passionszeit in der offenen Kirche 

Die Ev. Kirchengemeinde Gummersbach lädt in der Passionszeit, im Zeitraum vom 3. März bis 14. April 2022, ein zur „Offenen Kirche“ mit Kunst. 

Die evangelische Kirche in der Gummersbacher Altstadt, der oberbergische Dom, ist dann immer dienstags geöffnet, von 10-12 Uhr, und donnerstags von 10-12 und 15-17 Uhr und natürlich zu den Gottesdiensten am Sonntag.

Gäste können zur Ruhe kommen, im stillen Gebet verweilen und Bilder zur Passionszeit von heimischen Künstlerinnen betrachten: Ursula Groten, Edith Fischer, Renate Seinsch, Ingeborg Schäfer und Renate Dahmer haben freundlicherweise einige ihrer Exponate zur Verfügung gestellt.

Die Passionszeit ist in der evangelischen Kirche die Zeit zwischen Aschermittwoch und Karsamstag, also die Zeit vor Ostern. Die liturgische Farbe der Passionszeit ist das Violett, eine königliche Farbe und eine Farbe der Buße. 

Lese- und Lyrikabende in Steinenbrück

Die Evangelische Kirchengemeinde Gummersbach lädt zu drei besonderen Abenden im evangelischen Gemeindehaus in Steinenbrück, Bickenbachstraße 5, Gummersbach ein. 

Freitag, 4. März, 19 Uhr, Lyrikabend mit dem Thema „Ich bin vergnügt“

Mittwoch, 9. März 2022, 18 Uhr – Leseabend mit Autorin und Veeh-Harfinistin Silvia Lenzig 

Freitag, 1. April 2022, 19 Uhr: Lyrikabend zu Themenjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“: Klezmer-Musik mit dem Klarinettisten Rolf Faymonville (von der Klezmer-Band Freylechs) aus dem Oberbergischen. Musik – Lyrik – Kunst

Der Eintritt ist frei.