Wochenandacht

Andacht: Das ausschlaggebende Gewicht 

„Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.“ 2. Korinther 5,10. Die Andacht dazu schreibt Pfarrer Oliver Cremer aus der Evangelischen Kirchengemeinde Rosbach in Windeck

Unsere vier Töchter liebten den Kaufladen in der Spielecke des Kinderzimmers. Zur Ausstattung gehörte auch eine schlichte Balkenwaage. Auf der einen Seite lagen die Gewichte, auf der anderen Seite eine Möhre oder ein Apfel aus Holz. Je nachdem wie die Waage ausschlug, wurde vor dem „Verkauf“ noch etwas dazu gelegt oder weggenommen. Denn es war unseren Kindern wichtig, dass der Verkauf gerecht war.

Auch unserem Gott liegt die Gerechtigkeit am Herzen. Da ist zum einen die göttliche Gerechtigkeit, die Gott selbst inne hat, und an der er uns unverdient teilhaben lässt. Davon haben wir noch vor gut zwei Wochen beim Reformationsfest gehört. Zum anderen die Gerechtigkeit, mit der er kraftvoll und letztgültig seine neue Welt durchsetzen wird. Hierher gehört auch die Szene, die im Wochenspruch für den vorletzten Sonntag des Kirchenjahres vorgestellt ist: Alle Menschen werden einmal vor Gott und seinem Christus stehen. Dabei wird Gott das tun, was uns hier auf Erden nur bruchstückhaft gelingt: Er wird sagen, was gut, gerecht und seinem Willen entsprechend war und genauso sagen, was böse, ungerecht und gegen seinen Willen war.

Opfer von Krieg und Gewalt bekommen ihre Würde zurück 

Manch einen mag das erschrecken, aber für Paulus ist das aus zwei Gründen etwas Positives: Zum einen wird dabei erlittenes Unrecht und grausames Leid als solches benannt. Damit bekommen gerade die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, an die wir auch in diesen Tagen gedenken, etwas von ihrer Würde zurück. Zum anderen kann das, was auch in meinem Leben dem Willen Gottes nicht entsprochen hat, durch das Gericht seine Macht und damit sein Gewicht verlieren.

Unsere Verfehlungen, die uns nachgehen und die oft eine große Last sind, werden dadurch leichter. Sie werden quasi durch Jesus aus der einen Waagschale genommen. Übrig bleibt Gottes Liebe in der anderen Waagschale. Diese Liebe hat das ausschlaggebende Gewicht über unserem Leben. Gestern, heute und in Ewigkeit.

Ihr 

Oliver Cremer

Kurze Adresse zu dieser Seite: https://ekgm.de/kOU